Das Beratungsteam

Die Friedrich-List-Schule sieht sich nicht nur als Ort des Lernens, sondern auch als Ort der Begegnung. Wenn sich Menschen noch nicht lange kennen oder kennenlernen, kann es zu Situationen kommen, in denen man Hilfe braucht. Manchmal können aber auch private und berufliche Umstände hinderlich für das Schulleben sein. Aus diesem Grund hat die Friedrich-List-Schule ein großes Beratungsteam für viele verschiedene Lebenslagen. Wir sind Montag bis Freitag in jeder zweiten Pause im Beratungsraum (H5_01 – Standort Hilpertstraße) für Sie da!

Mit allen Beratungslehrkräften können Sie auch per E-Mail in Kontakt treten. Ihre Anliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt. 


Suchtberatung und Prävention

Manche Jugendliche haben es schon erlebt: Der Kontakt mit Drogen kann zum Problem werden. Manche erfahren im Freundeskreis, am Arbeitsplatz oder in der Familie wie Suchtmittel das Leben belasten. 

Als Beauftragte für Drogenfragen und Suchtprävention bieten wir an, mit Ihnen zusammen neue Wege zu entdecken. Wir stehen für Einzel- und Gruppengespräche zur Verfügung, thematisieren die angesprochenen Fragen im Unterricht und halten für Betroffene Adressen und Materialien bereit. Projekte sind – auch in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit – möglich. 

Marian Scordo (Marian.Scordo@fls-da.de) und Danja Matzner (Danja.Matzner@fls-da.de


Schulsozialarbeit

Als Ansprechpersonen sind Herr Bloßfeld und Frau Donner im Sinne der Jugendhilfe im Berufsschulzentrum Nord tätig. Wir arbeiten in der Schule, sind aber beim Internationalen Bund angestellt. Daher sind neutrale Gespräche gewährleistet, um gemeinsam mit Dir oder Ihnen einen Lösungsweg und weitere Hilfsmöglichkeiten zu finden. Ein offenes Ohr für Deine oder Ihre Anliegen ist für uns selbstverständlich 

Das Team steht ebenso auch den Klassen zur Verfügung. Bei Bedarf werden Gespräche im Klassenverband angeboten, die zur Verbesserung des Arbeits- oder Schulklimas dienen und die Entwicklung von Lösungsmodellen gemeinsam mit den Betroffenen unterstützen.   

Wir stehen auch für Beratungen von Lehrkräften und Erziehungs-berechtigten zur Verfügung. 

Alle Gespräche werden vertraulich geführt und persönliche Informationen werden nur in Absprache mit Dir oder Ihren weitergegeben! 

Weiterlesen…

Fragen und Anliegen die Dir wichtig sind

  • Du weißt nicht mehr weiter und suchst Hilfe?
  • Du machst Dir um jemanden Sorgen?
  • Es gibt Stress mit Freunde oder in der Familie?
  • In der Schule oder im Betrieb hast du Ärger?
  • Du willst einfach mal über etwas reden?
  • Für Deine Bewerbungen benötigst du Hilfe und hast noch kein passendes Foto?

 Dann komm und hole Dir Unterstützung

  • Wir hören Dir zu! 
  • Wir finden gemeinsam mit Dir eine Lösung! 
  • Wir begleiten Dich! 
  • Wir informieren Dich zielgerichtet!
  • Unsere Gespräche sind vertraulich! 

 

Die Präsenzzeiten

Berufsschulzentrum Nord Büro B 2.01

 

Montag          07.30 – 15.45 Uhr

Dienstag        07.30 – 10.30 Uhr und 13 – 16 Uhr

Mittwoch      07.30 – 15.45 Uhr

Donnerstag   Ab 08 Uhr auf Anfrage

Freitag           07.30 – 14.15 Uhr

 

Friedrich-List-Schule – Hilpertstr. 31 Büro R. 5-13

Dienstag        11.30 – 15.45 Uhr

Donnerstag   07.30 – 15.45 Uhr

 

Termine können auch außerhalb der Sprechzeiten gerne vereinbart werden .

Kommt einfach vorbei! 

So sind wir erreichbar:

Mobil: 0175  5384045  
Büro: 06151 134322 (HEMS)
Juergen.Blossfeld@ib.de (Mo-Fr)
Yvonne.Donner@ib.de (Mi & Fr)

Alle Informationen zum Beratungsangebot, Präsenzzeiten und Erreichbarkeit sind auch im QR-Code hinterlegt.

Weiteres Angebotsspektrum für Klassen – Module für Prävention und besondere Lebenssituationen

 

Bei besonderen Anlässen

Krisenprävention- u. intervention und Mediation

  • Die Zeit die benötigt wird
  • Präsenz des Lehrers kann auf Wunsch der Klasse anwesend sein
  • Hilfestellung zu Klärung bei Krisen und Konflikten in der gesamten Klasse
  • Falls keine Lösung gefunden wurde, Angebot  eines Kompetenztrainings von 1-2 Tage
  • Übungen zur Gruppendynamik  Team- und Klassen-Übungen

Mobbing  / Cyber-Mobbing

  • Die Zeit die benötigt wird 
  • Verhaltensschemata und deren Wahrnehmung durch Lehrer
  • Die Sozialarbeit ist ausgebildet  für die notwendigen Gespräche.
  • Professionelle Intervention der Schulsozialarbeit
  • Die lösungsorientierten Gespräche finden während der Unterrichtszeit statt. 

Unterstützung der Klassenlehrer ist uns wichtig.

Kompetenzen Thema Sucht  (90 Min.)

Alkohol – Verantwortungsvoller Umgang!?

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Einstieg: Impulsreferat 15-20 Minuten
  • Diskussionsrunde: Offenes Plenum 40 Minuten
  • Labor / Übungen Einsatz der Rauschbrillen mit diversen Übungen

Cannabis – Im Rausch der Sinne?!

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Einstieg: Impulsreferat 15-20 Minuten
  • Diskussionsrunde: Offenes Plenum 40 Minuten
  • Übungen Einsatz einen Cannabis-Rauschbrillen mit diversen Übunge

Kompetenzen Thema Sicherheit (90 Min.)

Handlungsstrategien in Konfliktsituationen  

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Theoretischer Input
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung von Konflikten
  • Übungen in alltäglichen Konfliktsituationen.

Anmerkung: Prävention und nicht zu vergl. mit der Konfliktcoach-Ausbildung

Zivilcourage  

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Theoretischer Input 
  • Gruppenarbeit: Entwicklung von Handlungsstrategien 
  • Präsentationen der Ergebnisse
  • Abschluss im Plenum

Stalking und was jetzt? 

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Intro: Impulsreferat von ca. 15-20 Minuten
  • Gruppenarbeit: Fallbeispiele und Handlungsstrategien 
  • Ergebnispräsentationen der Lösungsmöglichkeiten 
  • Plenum ergänzende Beiträge zu den Ergebnissen.
  • Möglichkeiten von Hilfemaßnahmen

Unterrichtsbegleitende Unterstützung in BzB

Als sozialpädagogische Fachkraft bin ich für die gesamten BzB-Klassen zuständig. Da ich der Verschwiegenheit unterliege, bleiben alle Gespräche und Anliegen unter uns. Bei Bedarf können weitere geschulte Personen hinzugezogen werden. 

Folgende Themenbereiche gehören zu meinen Aufgaben: 

Berufswegeplanung und Übergang Schule-Beruf (Hilfe bei Bewerbungsanschreiben, Lebensläufen, Jobsuche). Außerdem unterstütze ich bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Bei Gewalt, Konflikten oder Mobbing, ob daheim oder in der Schule suche ich mit Ihnen nach Lösungsmöglichkeiten. Außerdem helfe ich bei Suchtproblematiken aller Art. Und wenn die Leistungen in der Schule nachlassen, dann helfe ich auch bei der Wiederholung der Unterrichtsinhalte. 

Büro: FLS, Raum H5-13 

Sozialpädagoge Christoph Siegler (Christoph.Siegler@fls-da.de) 


QuABB – Ausbildungsberatung

Oftmals sind es eher kleine Fragen, die Sie während der Ausbildung beschäftigen, wie etwa „Muss ich mein Berichtsheft selbst kaufen?“. Manchmal geht es auch schon um größere Probleme wie z. B. „Muss ich nach der Berufsschule wirklich immer arbeiten?“. In manchen Fällen gehen die Schwierigkeiten im Ausbildungsbetrieb oder der Berufsschule aber auch so weit, dass Sie mit dem Gedanken spielen, die Ausbildung abzubrechen, weil Ihnen alles über den Kopf wächst. 

Bei all diesen kleinen und großen Herausforderungen im Rahmen ihrer Ausbildung möchten wir Sie gerne unterstützen, indem wir Ihnen zuhören und gemeinsam Strategien und Lösungsansätze entwickeln. 

Wir freuen uns auf Sie! 

Michaela Mahlstede, Simone Loeb & Danja Matzner (Michaela.Mahlstede@fls-da.de, Simone.Loeb@fls-da.de, Danja.Matzner@fls-da.de)


Ansprechpersonen für sexualisierte Gewalt

Sie werden bedrängt, jemand tritt Ihnen zu nahe, persönlich oder auch sexuell? Diese Übergriffe müssen Sie nicht hinnehmen! Niemand muss das! Denn es gibt professionelle Hilfe, auch hier bei uns an der Schule! 

Unsere Türen sind offen für alle von Ihnen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben und Hilfe brauchen. 

montags bis freitags, Frau Quasigroch (Stefanie.Quasigroch@darmstadt.de) Raum H2-04 und Herr Hochmann (Dennis.Hochmann@fls-da.de) H5-11. 


Interreligiöse Beratung

treffen Sie auf Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Prägung. Das kann ausgesprochen bereichernd sein, führt hin und wieder aber auch zu Missverständnissen und Konflikten. 

Wie können wir mit unseren Unterschieden fair umgehen und voneinander lernen? 

Diese Frage versuchen wir – neben vielen anderen – im Religionsunterricht der Berufsschule zu bearbeiten. 

Als Religionslehrerin stehe ich bei interkulturellen und interreligiösen Fragen darüber hinaus auch als Gesprächspartnerin für Einzelne und kleine Gruppen zur Verfügung. 

Ansprechen können Sie zu diesen Themen außerdem die Lehrerinnen Blerta Neziri und Elif Sarikaya. 

Was manchmal wichtig ist: Als evangelische Pfarrerin habe ich absolute Schweigepflicht. 

Sie finden mich Di, Do und Fr in Raum H5_01.

Pfarrerin Ulrike Hinkel 

(Ulrike.Hinkel@fls-da.deBlerta.Neziri@fls-da.de,
Elif.Sarikaya@fls-da.de)


Seelsorge

Das Leben ist nicht immer nur Party. Manche erfahren das schon früh. Ein vertrauliches Gespräch kann helfen – bei Fragen nach der eigenen Identität, Problemen in der Beziehung, bei Krisen zuhause oder am Arbeitsplatz, bei Krankheit oder Tod. Schulseelsorge heißt reden können, ohne dass etwas nach außen dringt. Und falls nötig, habe ich eine hilfreiche Adresse bereit. 

In Deutschland gilt nach Artikel 4 des Grundgesetzes Religionsfreiheit. Das kann bedeuten, dass ich mich einer Religionsgemeinschaft interessiert zuwende oder auch von ihr abwende. Falls das ein Thema sein sollte, so sind Sie auch damit bei mir an der richtigen Adresse. 

Auch hier gilt die absolute Schweigepflicht. 

Kommen Sie in Raum 5-01oder 5-15 (direkt gegenüber) vorbei oder schicken Sie mir eine E-Mail mit Ihrem Gesprächswunsch (ohne Details zu nennen). Meine festen Sprechzeiten sind:

Dienstag, 6. Stunde Raum 2.22 im BSZN und nach Vereinbarung

Mittwoch, 4. Stunde Raum 2.22 im BSZN und nach Vereinbarung

Donnerstag, 6. Stunde Raum 5-15 in H31 (Hier bitte telefonische Vereinbarung unter 0163 3541240, da ich nicht jeden Donnerstag in die Hilpertstraße komme).

Pfarrerin Ulrike Hinkel (Ulrike.Hinkel@fls-da.de)


Ansprechperson bei Mobbing

Mobbing ist nicht neu, zu allen Zeiten wurden Kinder und Jugendliche von ihren Mitschülern schikaniert, ausgegrenzt und fertig gemacht, leider auch noch heute. Wenn auch Sie oder Ihre Klasse durch einen Mobbing-Fall betroffen sind, stehe ich Ihnen gerne beratend und unterstützend zur Seite. 

Barbara Mieth (Barbara.Mieth@fls-da.de


Verbindungslehrkräfte

Wir sind für alle Schüler/-innen da, wenn es einmal zu Problemen mit anderen Schüler/-innen oder mit Lehrkräften kommen sollte. Aber wir unterstützen auch bei der Umsetzung von Ideen oder Projekten! 

Wir hören uns Ihre Probleme an, suchen gemeinsam nach Lösungswegen und begleiten Sie gerne bei Klärungs-gesprächen. 

Dennis Hochmann (Dennis.Hochmann@fls-da.de) und Christof Wilde (Christof.Wilde@fls-da.de) 


Schüler*innen-Vertretung

Als Schüler/-innenvertretung ist es uns ein Anliegen zu einer guten Schulatmosphäre beizutragen, denn wir wünschen uns eine Schule, in die wir gerne gehen und auf die wir stolz sein können. 

Deshalb freuen wir uns über Deine Ideen, die zu einer positiveren Gestaltung unseres Schulalltags beitragen. 

Du findest uns in der ersten Pause in Raum H5-11. 


Jugendmedienschutz

Nicht nur im wirklichen Leben, sondern auch in der digitalen Welt kann es zu unangenehmen Situationen kommen. Manchmal kann man dann das Privatleben und das Schulleben nicht voneinander trennen. Cybermobbing und Sexting sind nur ein kleiner Teil davon. Bei Social Media Problemen kann ich als Jugendmedienschutzberater helfen. 

Dennis Hochmann (Dennis.Hochmann@fls-da.de)