Sozialarbeit im Berufsschulzentrum Nord / Hilperstraße

Sozialarbeit im Berufsschulzentrum

Als Ansprechpersonen sind Herr Bloßfeld und Frau Donner im Sinne der Jugendhilfe im Berufsschulzentrum Nord tätig. Wir arbeiten in der Schule, sind aber beim Internationalen Bund angestellt. Daher sind neutrale Gespräche gewährleistet, um gemeinsam mit Dir oder Ihnen einen Lösungsweg und weitere Hilfsmöglichkeiten zu finden. Ein offenes Ohr für Deine oder Ihre Anliegen ist für uns selbstverständlich.

Das Team steht ebenso auch den Klassen zur Verfügung. Bei Bedarf werden Gespräche im Klassenverband angeboten, die zur Verbesserung des Arbeits- oder Schulklimas dienen und die Entwicklung von Lösungsmodellen gemeinsam mit den Betroffenen unterstützen.

Wir stehen auch für Beratungen von Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte zur Verfügungen.

Alle Gespräche werden vertraulich und verschwiegen geführt und persönliche Informationen werden nur auf Deinen oder Ihren Wunsch weitergegeben!

Es gibt viele Anlässe uns aufzusuchen

  • Du hast Stress mit Freundin / Freund oder Eltern?
  • In der Schule läuft es nicht gut?
  • Du willst mal über was reden?
  • Du weißt nicht mehr ein noch aus?
  • Du brauchst Tipps und Informationen bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche?
  • Du brauchst richtig gute Bewerbungsunterlagen?
  • Du brauchst einfach mal Pause und Ruhe?

Dann komm vorbei und hole Dir Unterstützung!

Unsere Sprechzeiten

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule  Büro Raum C 126
Montag                               07:30 – 11:00 Uhr

Dienstag                             13:30 – 15:45 Uhr

Mittwoch                           12:00 – 16:00 Uhr

Donnerstag                       07:30 – 15:45 Uhr

Freitag                               07:30 – 14:15 Uhr

 

Martin-Behaim-Schule

Dienstag                             07:45 – 13:00 Uhr (Lehrerzimmer)

Freitag                                08:00 – 12:00 Uhr (Raum 415)

 

Friedrich-List-Schule – Hilpertstraße 31 Raum 5-13

Montag                               12:00 – 15:45 Uhr

Mittwoch                           07:30 – 15:45 Uhr

 

So sind wir auch erreichbar:

Büro 06151 – 13 4322 oder Mobil 0175 5384045 (auch WhatsApp.)

* juergen.blossfeld@ib.de und * yvonne.donner@ib.de
 

Weiteres Angebotsspektrum für Klassen – Module für Prävention und besondere Lebenssituationen 

Bei dringendem Bedarf

Krisenprävention- u. intervention und Mediation

  • Die Zeit die benötigt wird
  • Präsenz des Lehrers kann auf Wunsch der Klasse anwesend sein
  • Hilfestellung zu Klärung bei Krisen und Konflikten in der gesamten Klasse
  • Falls keine Lösung gefunden wurde, ggf. das Angebot  eines Kompetenztrainings von 1-2 Tage.

Mobbing  / Cyber-Mobbing

  • Die Zeit die benötigt wird
  • Verhaltensschemata und deren Wahrnehmung durch Lehrer
  • Die Sozialarbeit ist ausgebildet  für die notwendigen Gespräche.
  • Professionelle Intervention der Schulsozialarbeit
  • Die lösungsorientierten Gespräche finden während der Unterrichtszeit statt.

Kompetenzen Thema Sucht  (90 Min.) 

Alkohol – Verantwortungsvoller Umgang!?

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Einstieg: Impulsreferat 15-20 Minuten
  • Diskussionsrunde: Offenes Plenum 40 Minuten
  • Labor / Übungen Einsatz der Rauschbrillen mit diversen Übungen

Cannabis – Im Rausch der Sinne?!

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Einstieg: Impulsreferat 15-20 Minuten
  • Diskussionsrunde: Offenes Plenum 40 Minuten
  • Übungen Einsatz einen Cannabis-Rauschbrillen mit diversen Übungen

Kompetenzen Thema Sicherheit (90 Min.)

Handlungsstrategien in Konfliktsituationen  

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Theoretischer Input
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung von Konflikten
  • Übungen in alltäglichen Konfliktsituationen.

Anmerkung: Präventionsangebot und nicht zu vergl. mit der Konfliktcoach-Ausbildung

Zivilcourage  

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Theoretischer Input
  • Gruppenarbeit: Entwicklung von Handlungsstrategien
  • Präsentationen der Ergebnisse
  • Abschluss im Plenum

Stalking und was jetzt? 

  • Präsenz des Lehrers erwünscht
  • Intro: Impulsreferat von ca. 15-20 Minuten
  • Gruppenarbeit: Fallbeispiele und Handlungsstrategien
  • Ergebnispräsentationen der Lösungsmöglichkeiten
  • Plenum ergänzende Beiträge zu den Ergebnissen.
  • Möglichkeiten von Hilfemaßnahmen