Aktuelles

Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) für Auto-mobilkauffrau/-mann

Veröffentlicht

Die LIST-Schule ruft und Hessen kommt!

Zur Gründung einer Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) für den neu geordneten Ausbildungsberuf Automobilkauffrau/-mann hat die Friedrich-List-Schule hessenweit nach Darmstadt eingeladen.

Schulleiter Norbert Leist begrüßte am 14.03.2019 die Vertreterinnen und Vertreter von acht der neuen hessischen Berufsschulen, die als Bezirksstandorte den Beruf ausbilden. Zu Beginn der Veranstaltung dankte Abteilungsleiter Stefan Grimm dem Organisator, Christian Trümper, für das lohnenswerte Engagement in der Vorbereitung und Durchführung dieser akkreditierten Fortbildung.

Die LAG dient dazu, ein grundlegendes Netzwerk zu bilden. Es wurden Stundenverteilungspläne und Curricula verglichen sowie Erfahrungen mit dem neuen Rahmenlehrplan und der entsprechenden Prüfungsordnung ausgetauscht. List-Kollegin Michaela Mahlstede präsentierte exemplarisch die Umsetzung eines Lernfeldes an der FLS.

Nicht einverstanden zeigten sich die Berufsschulvertreter mit der bisher erkennbaren Prüfungspraxis: der Anteil der technischen Fragestellungen wurde von der AKA stark erhöht, ohne dass sich dies im Lehrplan bzw. in der Ausbildungsordnung abbildet. Hier wurde die LAG aktiv und verfasst eine gemeinsame Erklärung für die zuständige Stelle. Um die Meinung der ausbildenden Betriebe in diesem Punkt zu erfassen, wurde eine entsprechende Abfrage erstellt.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag von Herrn Enrico Rösch von Rösch Mobilitätsberatung zum Thema „Disposition von Neuwagen im Autohaus“. Einmal mehr zeigt sich hier die Stärke des Dualen Systems im Zusammenwirken der beiden Lernorte Berufsschule und Betrieb. „Eine durchweg gelungene Auftaktveranstaltung,“ war das einhellige Echo bei der Verabschiedung. Das nächste Treffen der LAG findet im Oktober 2019 an der Beruflichen Schule Kirchhain statt.