BzB – Bildungsgänge zur Berufsbildung

Allgemeines:

Die BzB richten sich an Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis. In die BzB werden Jugendliche aufgenommen, die nach § 59 HSchG der verlängerten Voll-zeitschulpflicht unterliegen und mindestens das 8. Schuljahr in einer allgemein bildenden Schule besucht haben.
Die BzB Vollzeit sind also speziell gedacht für Jugendliche, die noch das 10. Schulbesuchsjahr absolvieren müssen (Jugendliche, die die reguläre und erweiterte Schulpflicht bereits erfüllt haben, können durch BzB in Teilzeitform gefördert werden, die unsere Schule aber nicht anbietet.).

Ziele:

  • Erwerb des qualifizierenden Hauptschulabschlusses und
  • Erwerb des BzB-Abschlusses
  • Hilfe bei der beruflichen Orientierung
  • Festigung der allgemein bildenden Kenntnisse, vor allem in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Vermittlung beruflicher Grundlagenkenntnisse im Berufsfeld „Wirtschaft und Verwaltung“
  • Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Frustrationstoleranz, Verantwortungsbereitschaft usw.

Zu erreichende Abschlüsse:

Bei Erfüllung aller Bedingungen:

–       ein dem einfachen (eHSA) bzw. qualifizierenden Hauptschulabschluss (QHSA) gleichwertiger Abschluss

–       der BzB-Abschluss sowie bei entsprechenden Leistungen und Prüfungsergebnis

das Zertifikat über einen Qualifizierungsbaustein der IHK

Prüfungen:

–       90 Minuten schriftliche Mathematik-Prüfung

–       130 Minuten schriftliche Deutsch-Prüfung

–       90 Minuten schriftliche Englisch-Prüfung (nur für den QHSA)

–       Berufsbezogene Projektprüfung: Gruppenprüfung zu einem für alle Gruppen gleichen Thema: Vorbereitungs- und Präsentationstag

–       Prüfung für den Qualifizierungsbaustein, sofern die Dienste im „Magic Shop“ zur Zufriedenheit erfüllt wurden

Wichtiger Hinweis zur Prüfungszulassung:

Entsprechend dem Leitfaden des Staatlichen Schulamtes für die Stadt Darmstadt und den Landkreis Darmstadt-Dieburg aus dem Jahr 2013 werden Schüler/-innen, die im Laufe eines Schuljahres mehr als 25 % in einem Fach oder Lernfeld unentschuldigt gefehlt oder zwei Klassenarbeiten in einem Fach oder Lernfeld unentschuldigt versäumt haben, nicht zu den Abschlussprüfungen zugelassen. Die Entscheidung trifft die „Zulassungskonferenz“.

Besonderheiten der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB):

  • Projektarbeit im „Magic Shop“ (siehe unten)
  • Fächer, die auf den Erwerb des Hauptschulabschlusses (einfach oder qualifiziert) und auf den Erwerb von kaufmännischem Grundwissen abgestimmt sind (s. u.)
  • 4-wöchiges Praktikum, wovon laut Verordnung wenigstens eine Woche in den (Herbst-)Ferien liegen muss
  • max. 16 Schüler/-innen in der Klasse
  • Betreuung durch zwei Klassenlehrer/-innen

Projektarbeit in den BzB

Es gibt an der Friedrich-List-Schule das Rahmenprojekt  „Magic Shop“, also unseren schuleigenen Schreibwaren-, Buch- und Medienladen.

Für Schüler/-innen in BzB und EiBe ist der Dienst im „Magic Shop“ Teil des Unterrichts und gehört somit zu den Pflichtzeiten. Die Dienste liegen vor Unterrichtsbeginn und in den beiden Pausen! Es sind feste Dienstpläne einzuhalten.

Dieses Rahmenprojekt wird durch verschiedene Sonderprojekte ergänzt, die die Schüler/-innen zum Teil selbst vorschlagen. Einige dieser Sonderprojekte sind direkt mit den Rahmenprojekten verbunden, andere werden davon losgelöst entwickelt. 

Beispiele:

  • Wiedereröffnung des „Magic Shops“ zu Schuljahresbeginn
  • Weihnachtsaktionen, wie z.B. Vorbereitung von Weihnachtsfeiern
  • Klassenberatung zu Prüfungsbüchern
  • Saisonale Gestaltung des „Magic Shops“

Alle Projekte werden unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten geplant und ausgewertet.

BzB an der Friedrich-List-Schule

  • eine Klasse pro Schuljahr
  • 1-jährige Maßnahme
Stundentafel
Fächer Std.-zahl Anmerkungen
Allgemeiner Lernbereich Mathematik 4
Deutsch 4
Englisch 4
Religion/ Ethik 2
Politik 1
Sport 2
Beruflicher Lernbereich Lernfeld 1 4 Arbeit in den Rahmenprojekten „Magic Shop“ oder „Servicebüro
1 Wirtschaftliche Grundlagen
2 Absatz und Kundenberatung
1 Dienste im Projekt
Lernfeld 2 3 Textverarbeitung
1 Bürowirtschaft
Zwischensumme 28  
Praktikum Betriebs-praktikum 8 Blockpraktikum vier Wochen, täglich 8 Zeitstunden, muss laut Verordnung mit einem gewissen Anteil in den Ferien liegen, bei uns in den Herbstferien
Summe 36


Zu beachten:

Die Teilnahme an allen Unterrichtsstunden, den Diensten und am Betriebspraktikum ist Voraussetzung für den Erwerb der Abschlüsse!

Anmeldung

Anmeldungen können nur über die abgebende allgemein bildende Schule erfolgen. Einzige Ausnahme: Schüler/-innen ziehen aus anderen Schulamtsbezirken nach Darmstadt und haben daher keine abgebende Schule im SSA-Bezirk Darmstadt-Dieburg. Diese Schüler/-innen erhalten Anmeldeformulare beim Staatlichen Schulamt, wo sie sich auch zuerst melden sollten, damit sie dort als Schulplatz suchend erfasst werden können.

Die abgebenden Schulen senden bitte die Bewerbungsunterlagen bis zum 30. April direkt an die Friedrich-List-Schule.

Anmeldeunterlagen:

  • das vollständig ausgefüllte, aktuelle Anmeldeformular mit Lichtbild (Formular erhältlich über die abgebende Schule oder das Staatliche Schulamt Darmstadt)
  • aktueller tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis des letzten Halbjahres (ggf. beglaubigte Übersetzung/en)
  • Kopie des aktuell gültigen Ausweisdokuments zur Klärung des Aufenthaltstatus’
  • Am ersten Schultag nach den Sommerferien zusätzlich abzugeben:

–       Halbjahreszeugnis des 2. Halbjahres,

–        Abschluss-/ Abgangszeugnis der zuletzt besuchten Schule

–       ein weiteres, aktuelles Passbild (für den Schülerausweis)

–       Praktikumszettel = Nachweis über einen Praktikumsplatz, das möglichst schon in den Sommerferien gesucht werden sollte, da die Zeit nach Schulbeginn meistens sehr knapp ist, weil unser Praktikum vor und in den Herbstferien liegt

Ablauf des Anmeldeverfahrens bei uns:

Sofort nach dem 30.04. (=Anmeldeschluss) erfolgt eine Sichtung aller Anmeldeunterlagen. Da wir meistens mehr Interessenten als freie Plätze haben, wählen wir die Schüler/-innen aus, die uns aufgrund ihrer Angaben am besten geeignet erscheinen. Alle Bewerber/-innen erhalten einen Brief an die von ihnen angegebene Privatadresse, in dem entweder „Zusage“, „Absage“ oder „Warteliste“ angekreuzt ist. Zusätzlich bekommen die Schulen eine Information, welche ihrer Schüler/-innen wir aufnehmen konnten und welche nicht.

In dem Brief direkt an die aufgenommenen Schüler/-innen und deren Eltern wird ein Termin genannt, an dem wir gerne ein „Auftaktgespräch“ mit ihnen führen würden.

Dieser Termin muss unbedingt in unserem Sekretariat bestätigt oder ggf. verlegt werden. Wer unentschuldigt bei den Auftaktgesprächen fehlt, verliert seinen Platz.

Im Auftaktgespräch wollen wir einander kennen lernen und die wichtigsten Unterlagen – zum Beispiel zum Praktikum – erklären und ausgeben.

Schüler/-innen mit einem Platz auf der Warteliste: Diese Schüler/-innen lassen wir sofort nachrücken, sobald ein bereits aufgenommener Schüler seinen Platz doch wieder absagt. Das ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn jemand doch noch einen Ausbildungsplatz findet.

Dringende Bitte: Nicht benötigte Schulplätze sofort bei uns absagen!

Das oben beschriebene „Nachrückverfahren“ klappt nur, wenn die Schüler/-innen, die doch nicht mehr zu uns kommen wollen, uns wirklich schnell darüber informieren unter der folgenden Telefonnummer der Friedrich-List-Schule: 06151 134211 oder 134212.

Also: Bitte nicht egoistisch sein, sondern Nachrückern eine Chance geben!